die Zeit rennt….

Himmel wie fliegt die Zeit. Mein letzter Post ist bereits 22 !! Tage her. Ein Beweis mehr dafür, dass ich momentan zu gar nix komme. Denn entweder fehlt mir die Zeit oder – wenn ich dann mal nichts tuend auf der Couch lümmle – der Elan. >> da bin ich ja jetzt mal ehrlich <<

Ich musste sogar selbst erst einmal meinen letzten Beitrag lesen um zu wissen, was eigentlich der letzte Stand der Dinge war.

Mittlerweile haben wir jedenfalls von der Konditorin das OK für unsere Traumtorte bekommen. Zwar wird sie jetzt ein klitzeklein wenig teurer als gedacht, aber das ist es uns wert.

Mein Reisepass ist nicht nur vom Amt fertig gestellt worden, sondern er liegt sogar schon beim Standesamt zur Übergabe am Hochzeitstag bereit. ** da bin ich doch jetzt sehr viel beruhigter **

Wir haben unsere Sitzplatzreservierung für die Flüge nach Japan abgeschlossen und auch bereits alle Reiseunterlagen vollständig vom Reisebüro erhalten. Ach ja, und natürlich haben wir auch schon etwas Geld eingetauscht… total toll endlich wieder japanische Yen in den Händen zu halten. 

Die Sitzordnung für die Feierlichkeiten steht auch. ** war auch ein langer Krampf … ähh Kampf!!!

Ach so, und auch meine Haare sind inzwischen … Oh WUNDER… wie von Zauberhand gewachsen. Der Termin mit der Friseurin am Tag der Tage steht und wir haben schon einen Plan, was wir mit meiner Mähne anfangen.

Tja, und dann war da ja letztes Wochenende noch mein Junggesellinnenabschied…..

Um 16 Uhr klingelte es bei uns an der Tür und meine Mädels begrüßten mich mit roten Herzluftballons in den Händen und in süßen weißen T-Shirts, auf denen vorne und hinten Ortseingangs/-ausgangsschilder gemalt waren mit:

vorne: Junggesellinnenabschied von Tina im Freundeskreis
hinten: Freiheit ↑ Knechtschaft ↑  1km

Die sahen wirklich ganz toll aus!

Ich bekam natürlich auch noch eins in pink:

image

Dann köpften wir 6 Mädels erstmal eine Sektflasche, dann noch eine zweite und anschließend zogen wir los. Zuerst gings unsere Einkaufsstraße entlang und nach ein paar irreführenden Bemerkungen und kleinen Gassen, fand ich mich in meinem griechischen Lieblingsrestaurant wieder. Zum Glück hielt das Wetter einigermaßen und wir konnten draußen auf der Terrasse sitzen, Ouzo trinken, lecker speisen und den tollen Blick über die Müritz genießen.
Im Anschluss gings dann durch die Stadt zurück bis zum Parkplatz hinter unserem Haus, wo wir uns auf zwei Autos verteilten. Natürlich wurden auch hier etliche Umwege, komische Andeutungen und eine kleine Schauspieleinlage gemacht, bis wir am Endziel ankamen, dem Hof meiner Schwiegereltern.
** an dieser Stelle muss ich mich nochmal bei meiner Trauzeugin bedanken, die wirklich meine Wünsche respektiert hat (ich bin nämlich absolut nicht der Typ, der sich nen Bauchladen umschnallt und grölend durch die Innenstadt zieht) ich hatte mir eine lustige und entspannte Runde mit meinen Mädels gewünscht und die bekam ich auch **

Die Partyscheune meiner Schwiegereltern war jedenfalls ganz toll geschmückt und natürlich lagen wir keine Sekunde auf dem Trockenen. Besuch hatten wir auch noch — nicht wie alle jetzt denken werden von einem Stripper — (für so was bin ich nämlich auch nicht unbedingt zu haben), sondern von einem jungen Mädel …. Es gab eine Spielzeugparty!!! (jaaa, DAS Spielzeug, das ja gaaar niemand wirklich besitzt, aber alle heimlich zu Hause im Schrank oder unterm Bett verstecken!!!! ) (^_^)/

Wir waren wirklich eine super Runde, haben ordentlich gefeiert, getanzt (wobei das Tanzen schon fast in einem Workout ausartete) getrunken und einen ganz ganz tollen Abend gehabt.

Nunja, nur der Morgen danach, auf den hätte ich gut und gerne verzichten können. >_>

Am Wochenende hat nun der Hase seinen Junggesellenabschied, bin mal gespannt, was den so erwartet.

Noch 8 Tage!!!

Advertisements

Vorherige ältere Einträge

%d Bloggern gefällt das: